Fundstücke mit Geschichte

zurück
MANTruckstop

Auf Spurensuche im Historischen Archiv von MAN

Wer sich auf die Suche nach historischem MAN-Material begibt, landet früher oder später im historischen Archiv von MAN. Hier werden alle Dokumente zur Unternehmens- und Produktgeschichte von MAN Truck & Bus aufbewahrt.

Alte und neue Betriebsanleitungen, Werkszeitungen, Fotos, Prospekte und Akten – rund eine Million Dokumente befinden sich im Historischen Archiv von MAN. Sie stapeln sich in mehreren Räumen auf hunderten Regalmetern, die bis unter die Decke mit Kartons und Schubern gefüllt sind. Wo der erste Blick nichts weiter als verstaubte Aktenberge vermuten lässt, entdeckt man beim genaueren Hinsehen wahre Schätze, die zu einer spannenden Reise zurück in die Nutzfahrzeuggeschichte einladen. Zwischen fünf bis zehn Anfragen täglich landen im Archiv und bei seinem Leiter  Henning Stibbe. Dabei wenden sich auch oft Oldtimer-Liebhaber an ihn, wie Marek Ciesielski aus Polen. Er restauriert einen alten MAN F4 Lkw von 1936 und wollte über das Historische Archiv von MAN an Informationen kommen.

Das Abenteuer F4 beginnt 

Das gemeinsame Abenteuer des Oldtimer-Freunds und des alten MAN Lkw beginnt bereits in der Kindheit von Marek Ciesielski. „In den frühen 1990er Jahren reiste ich oft mit meiner Familie durch Oberschlesien. Aus dieser Zeit kann ich mich an einen großen roten Lkw hoch oben auf einem Podest erinnern, den ich in der Umgebung gesehen habe. Ab 2011 begann ich in der Region zu arbeiten und von Zeit zu Zeit unternahm ich Fahrradtouren zu beliebigen Orten. Zu meiner eigenen Überraschung entdeckte ich auf einer dieser Touren den MAN F4, immer noch auf dem Podest stehend. Genauso wie ich ihn aus meiner „frühen Kindheitserinnerung kannte“. 

Es stellte sich schnell heraus, dass es sich bei dem Lkw um eines von nur noch drei erhaltenen Fahrzeugen handelt

Marek Ciesielski

2013 erreicht Marek Ciesielski, dass der MAN F4 an ein lokales Eisenbahnmuseum verkauft wird. Dort soll er restauriert und wieder in betriebsfähigen Zustand versetzt werden. Ab diesem Zeitpunkt versucht er auch mehr Informationen über das Fahrzeug zu finden und landet über seine Recherche schließlich beim Historischen MAN Archiv. „Es stellte sich schnell heraus, dass es sich bei dem Lkw um eines von nur noch drei erhaltenen Fahrzeugen handelt“, erzählt Marek Ciesielski. 

Spezialist für Suchaufträge

Henning Stibbe kennt jedes einzelne Stück, das sich im MAN Archiv befindet. Als der studierte Kunsthistoriker 2011 die Leitung der Sammlung übernommen hat, musste er den gesamten Bestand modernisieren. Dabei hat er sich Stück für Stück vorangetastet, hat Foto um Foto und Urkunde um Urkunde geordnet. Die noch größere Aufgabe bestand darin, alle Fotos und Dokumente zu digitalisieren. Heute weiß er genau, wo er fündig wird, wenn Anfragen bei ihm landen. So auch im Fall des MAN F4 von Marek Ciesielski: Er findet eine Betriebsanleitung und einen Ersatzteilekatalog, die er per Download-Link an den Oldtimerfreund weiterleiten kann. Sie helfen Marek Ciesielski dabei, herauszufinden, welche Teile des Lkw noch im Originalzustand sind und welche Teile im langen Leben des Fahrzeugs ausgetauscht wurden. 

Auf den Spuren der Geschichte

„Noch immer wussten wir nicht allzu viel über die Geschichte des Fahrzeugs, außer dass es nach dem 2. Weltkrieg in Bytom (deutsch: Beuthen) gefunden wurde und dort bis in die 1980er Jahre im Einsatz war.“ Dann eine entscheidende Entdeckung: Das Fahrerhaus und die Platte mit der Fahrgestellnummer des MAN F4 sind im Originalzustand. Anhand der Fahrzeug- und Motorennummer gelingt es dem Archivar, die Originalverkaufsliste von 1936 ausfindig zu machen und mit ihr den ersten Eigentümer des Lkw. Einen gewissen Herrn Frischbutter, der eine Ziegelfabrik in Rosenberg (heute: Krasnoflotskoje) besaß. Er kaufte den MAN vom Typ F4 von der damaligen MAN Niederlassung in Königsberg am 22. Dezember 1936. „Vor mehr als 80 Jahren“, staunt Marek Ciesielski. „Was danach passierte und wie der MAN F4 nach Oberschlesien gelangte, werden wir vermutlich nie erfahren. Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis der alte MAN F4 wieder voll einsatzfähig ist. Ich freue mich sehr, dass ich mit der Hilfe des MAN Archivs wenigstens ein bisschen mehr über seine Vergangenheit erfahren konnte.“

Gut zu wissen:

MAN-Diesel Schwerstlastwagen Typ F4 · Produktionszeitraum: 1936 – 1942 · Produktion: 1 325 Exemplare bis 1942 · Länge x Breite: 8,1 m x 2,5 m · Nutzlast: 6,5 – 8 t · Motor: MAN D3555, 150 PS, 6-Zylinder, 1 700 U/min, 13,3 l Hubvolumen · Tankinhalt: 200 l · Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h

Wer auf der Suche nach Betriebsanleitungen oder Broschüren zu MAN Oldtimern ist, wird im MAN Archiv fündig. Auch zum MAN F4 gibt es zahlreiche Zeitdokumente.