fbpx

Immer cool bleiben!

FahrerthemenTruckstop

Das hilft gegen die Hitze.

Einen kühlen Kopf bewahren – bei den derzeitigen Temperaturen nicht ganz einfach. Trotzdem könnt ihr einiges tun, damit euch die Hitze nicht allzu sehr zusetzt.

30 Grad und heißer. Eine Schweißtreibende Angelegenheit für alle, die jetzt täglich ins Fahrerhaus steigen müssen. Zwar verspricht die Klimaanlage etwas Milderung, aber auch sie hat ihre Tücken und in den Pausen auf asphaltierten Rastplätzen oder beim Be- und Entladen schlägt die Hitze gnadenlos zu. 

Diese Maßnahmen helfen dabei, „cool“ zu bleiben:

Erfrischt starten

Am besten vor Fahrtantritt duschen. Dabei das Wasser von lauwarm auf kalt stellen. Sonnenschutzmittel auftragen. Für erfrischte Beine helfen kühlende Gels, zum Beispiel mit Rosskastanienextrakt.

Unbedingt mit ins Fahrerhaus sollten eine Baseball-Cap oder ein Hut, eine Sonnenbrille, zwei drei T-Shirts aus reiner Baumwolle zum Wechseln, mindestens vier bis fünf Liter Mineralwasser oder kalter Tee und leichte Sandalen für die Pausen.

Trinken, trinken, trinken!

Auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten und mindestens zwei Liter, besser sind drei oder mehr, am Tag trinken. So verlockend eiskalte Getränke auch sind, Zimmertemperatur bringt mehr: Das „Anwärmen“ eiskalter Getränke im Magen stresst den Körper zusätzlich. Kein Kaffee? Das geht für viele gar nicht. Bei der Hitze aber besser weniger davon und wenn immer auch parallel Wasser trinken.

Wer sehr stark schwitzt kann zusätzlich auch Elektrolytgetränke trinken. Dazu am besten in der Apotheke beraten lassen. 

Prima Klima

Im Fahrerhaus bleibt es während der Fahrt angenehm kühl, der Klimaanlage sei Dank. Doch der nächste Halt kommt bestimmt und dann kann uns der krasse Wechsel auf die hohe Außentemperatur buchstäblich aus den Latschen kippen. Bei großen Temperaturunterschieden solltet ihr eine Schicht Kleidung ab- beziehungsweise anlegen. Außerdem solltet ihr euch im Lkw nicht direkt dem kalten Luftstrom des Gebläses oder der Klimaanlage aussetzen.

Ein ganz simpler Frischekick für zwischendurch: T-Shirts vor dem Anziehen in den Kühlschrank legen.

Vorsicht Medikamente!

Die sommerliche Hitze im Lkw kann auch den mitgeführten privaten Medikamenten ordentlich zusetzen und ihre Qualität beeinflussen. Die meisten der gängigen Arzneimittel können bei Raumtemperatur transportiert und gelagert werden, also bis 25 °C. Grundsätzlich und für den Lkw gilt: Medikamente nie großer Hitze oder hellem Sonnenlicht aussetzen, denn sie beeinträchtigen die Qualität von Tabletten, flüssigen Arzneien sowie Salben. Das gilt übrigens auch für den Klebstoff von Pflastern.

Folgende Anzeichen können darauf hinweisen, dass sich eine Arznei vielleicht verändert hat:

Dann am besten in der Apotheke nachfragen oder das Produkt wegwerfen.
Damit das gar nicht erst nötig wird, Medikamente kühl lagern und beispielsweise in den Kühlschrank im Fahrerhaus packen.

Wenn die Hitze doch mal zuschlägt

Kopfschmerzen, Schwindel, Benommenheit oder Übelkeit? Können Anzeichen für eine Überhitzung oder einen Hitzschlag sein. Dann sofort in den Schatten gehen, Wasser trinken, im Notfall einen Arzt verständigen. Wer sich gerade auf der Autobahn befindet, darf im (Hitze-)Notfall die Notrufsäulen nutzen.

Die gute Nachricht zum Schluss: Die Hitzewelle geht auch wieder vorbei. Bis dahin fahrt ihr mit unseren Hitzetipps hoffentlich gut und einigermaßen „cool“.